TOP Ö 3: Bericht der Vorstandsvorsitzenden

Beschluss: Kenntnis genommen

Bericht:

 

1.    Gemeinsamer NVP 2019-2024

Der Entwurf des Nahverkehrsplans wurde an den NVP-Beirat verschickt. Die Möglichkeit zur Stellungnahme besteht bis zum 15.02.2019. Zusätzlich fand am 27.11.2018 im Landratsamt eine Sitzung des NVP-Beirats statt, in welcher der Entwurf erläutert wurde und die Möglichkeit zu Rückfragen bestand. Die eingereichten Anregungen werden dann entsprechend bearbeitet. Die Beschlussfassung in den DADINA-Gremien soll dann im Frühjahr 2019 erfolgen, die endgültige Beschlussfassung in den Gremien der Stadt Darmstadt und des Landkreises im Sommer 2019.

 

2.    Jahresterminplan 2019

Als Anlage ist die Jahresterminplanung 2019 beigefügt.

 

3.    Fahrplanwechsel am 09.12.2018

Als Anlage sind die Änderungen zum Fahrplanwechsel am 09.12.2018 beigefügt.

 

4.    Quartalsbericht III/2018

Als Anlage ist der Quartalsbericht III/2018 beigefügt.

 

5.    Zählung Linie KU in den Semesterferien

Auf Wunsch der Verbandsversammlung wurde eine Zählung der Linie KU in den Semesterferien durchgeführt. Die Auswertung der Zählung wird nachverschickt.

 

6.    Gedruckte Fahrplanprodukte

Ab dem Jahr 2020 soll die Produktion der Fahrplanprodukte umgestellt werden. Da die Zahl der produzierten und verkauften großen Fahrplanbücher („L-Buch“) seit Jahren rückläufig ist, soll die Herstellung zukünftig nur noch in 5 bis 6 Teilausgaben im Format der bisherigen Stadtteilhefte Darmstadt erfolgen. Die Produktion der Gemeindehefte für jede Kommune und der bisherigen Stadtteilhefte Darmstadt soll ebenfalls zugunsten der Teilausgaben eingestellt werden. Außerdem soll es keine Haushaltsverteilung der neuen Teilausgaben geben, sondern nur die Auslage an geeigneten Stellen (z. B. Stadt- und Gemeindeverwaltungen).

 

7.    Haltestellenausbau

Für den im Mai 2017 gestellten GVFG-Antrag zum Haltestellenausbau (25 Haltestellen in verschiedenen Landkreiskommunen) wurden jetzt die Ausschreibungen der Bauleistungen durchgeführt. Es wurden zwei Bauunternehmen aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg beauftragt, die angebotenen Preise lagen im Rahmen der Kostenschätzungen. Die Umsetzung der Baumaßnahmen soll in 2019 abgeschlossen werden.