TOP Ö 37: Frauenhäuser im Landkreis – Anfrage AfD

Beschluss: Kenntnis genommen

Anfrage der Fraktion der AfD:

 

Während der letzten Jahre konnte man den Medien entnehmen, dass Gewalt (insbesondere häusliche Gewalt) gegen Frauen ein zunehmendes Problem darstellt.

 

Laut Frauenhauskoordinierung e.V. gab es im Jahr 2015 in Deutschland 345 Frauenhäuser, rund 7.500 Frauen lebten in diesen Schutzeinrichtungen.

 

In Fulda mussten im Jahr 2017 die Aufnahme von 101 Frauen mit 172 Kindern wegen hoher Auslastung abgelehnt werden.

 

In Niedersachsen wurden im Jahr 2017 über 2.600 Frauen mangels freier Plätze abgewiesen.

 

Im Vergleich zum Bevölkerungsanteil sind die Fallzahlen für häusliche Gewalt gegen Frauen in Familien mit Migrationshintergrund überproportional hoch und stetig weiter steigend: Deutschlandweit lag die Zahl der in Frauenhäusern schutzsuchenden Frauen mit Migrationshintergrund im Jahr 2013 bei 44%, im Jahr 2017 waren es bereits 65,5%.

 

Die AfD-Fraktion stellt die folgenden Fragen:

 

1.      Wie viele Frauenhäuser gibt es im Landkreis Darmstadt-Dieburg?

Es gibt ein Frauenhaus.

 

2.      Wer sind die Träger der Frauenhäuser?

Der Verein Frauen helfen Frauen e.V., Dieburg.

 

3.      Werden die Frauenhäuser vom Landkreis und/oder dem Land Hessen finanziell bezuschusst?

Ja.

 

4.      Wie viele Plätze in Frauenhäusern stehen im Landkreis Darmstadt-Dieburg insgesamt für schutzsuchende Frauen zur Verfügung?

Im Frauenhaus stehen 13 Plätze für Frauen und ihre Kinder zur Verfügung (insgesamt 20 Plätze).

 

5.      Wie hoch ist die Auslastung der Frauenhäuser im Landkreis?

Das Frauenhaus war im Jahre 2017 zu 70 % ausgelastet,(*)
29 Frauen und 28 Kinder fanden 2017 Schutz im Frauenhaus.

In den Vorjahren war das Frauenhaus voll ausgelastet.

6.      Wie viele Frauen (und ggf. Kinder) mussten in den letzten 5 Jahren mangels freier Plätze abgewiesen werden?

Im Jahre 2017 mussten aufgrund von Renovierungsarbeiten und Personalnotstand (*) 78 Frauen und 73 Kinder abgewiesen bzw. an andere Frauenhäuser weitervermittelt werden. In den Vorjahren wurden keine Frauen und Kinder abgewiesen, es kam jedoch zeitweise zu Überbelegungen.

 

7.      Wie hoch ist der prozentuale Anteil der Frauen mit Migrationshintergrund in den Frauenhäusern im Landkreis?

Von 29 Frauen im Jahre 2017 im Frauenhaus hatten 17 einen Migrationshintergrund (58,6 %), die Bewohnerinnen kamen aus 15 Nationen.

Welche Frauen ein Frauenhaus aufsuchen ist von den ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen abhängig. In der Regel haben Migrantinnen eher weniger finanzielle Mittel, soziale Kontakte, eigenständige Arbeit etc. zur Verfügung. Die Zahl ist nicht dahingehend zu interpretieren, dass Migrantinnen häufig von häuslicher Gewalt betroffen sind. In der Beratungsstelle des Frauenhauses ist die Zahl genau umgekehrt.

 

8.      Gibt es im Landkreis Präventivprogramme zur Eindämmung von häuslicher Gewalt gegen Frauen?


Ja! Netzwerk Gewaltschutz, Prävention und Schutz gegen häusliche und sexualisierte Gewalt an Frauen Mädchen und Jungen in Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg