TOP Ö 2.2: Bewirtschaftung der Darlehen des Eigenbetriebs KiBiS, Aufnahme eines Darlehens (Haushaltseinnahmerest 2005)

Beschluss: Kenntnis genommen

Beschluss:

 

1.

Zur Finanzierung von Ausgaben des Investitionsplanes des Eigenbetriebs KiBiS (Bau des Internationalen Kindergartens) wird der Aufnahme eines Darlehens aus der Krediter­mächtigung für das Wirtschaftsjahr 2005 (Haus­haltseinnahmerest 2005) in Höhe von

750.000,00 Euro

zugestimmt.

 

 

Die Aufnahme des Darlehens erfolgt entweder

 

a.

als Annuitätendarlehen mit einer anfänglichen Tilgung von 2 % und einer Zins­bindung von 10 Jahren, 15 Jahren oder für die Gesamtlaufzeit bei einer festen Verzinsung (Fest­zins­darlehen),

 

b.

als Kommunaldarlehen mit Sonderausstattung mit 5 Jahren variabler und anschließend 5 Jahre fester Verzinsung (gesamte Zinsbindung: 10 Jahre) oder

 

c.

als Ratendarlehen mit gleichen Tilgungsraten und einer Zinsbindung von 10 Jahren,15 Jahren oder für die Gesamtlaufzeit bei einer festen Verzinsung (Festzinsdarlehen).

 

 

Die Tilgung erfolgt bei den Darlehensvarianten b. und c. so daß die Gesamtlaufzeit des Darlehens bei 28 Jahren liegt, was bei dem derzeit aktuellen Zinsniveau in etwa der Laufzeit eines Annui­täten­darlehens mit einer anfänglichen Tilgung von 2 % entspricht.

 

 

Die Betriebsleitung des Eigenbetriebs wird ermächtigt, am Tag der Darlehensaufnahme anhand der aktuellen Angebote der Kreditinstitute darüber zu entscheiden, bei welchem Kredit­institut und zu welchen Konditionen das Darlehen aufgenommen wird.

 

2.

Der Haupt- und Finanzausschuss ist gemäß Grundsatzbeschluss des Kreistages vom 28.09.1992 (Drucksache Nr. 2596/IV) zu unterrichten.