TOP Ö 5: Pakt für den Nachmittag - Sachstand -

Frau Lück teilte zum Pakt für den Nachmittag folgendes mit,

 

-        der Entwurf der Rahmenvereinbarung ist noch nicht beschlossen, er wird dem Kreistag am 29.06. vorgelegt.

 

-        von Seiten des Landkreises werden zzt. Gespräche mit den zur Teilnahme ausgewählten Schulen geführt. An den Gesprächen teil nehmen die Schulleitungen, der Träger der Betreuung, Vertreter der Eltern, des Bildungsbüros und des Jugendamtes.

 

-        zu einem weiteren Treffen mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der betroffenen Kommunen wurde bereits eingeladen. Dieses findet am 20.05.2015 statt, Herr Weber ergänzte, dass die Schulen natürlich wissen wollen/müssen, mit welcher finanziellen Ausstattung sie rechnen können.

 

Außerdem wird bzgl. der personellen Ausstattung der Betreuungsangebote diskutiert, inwieweit hier Fachkräfte vorzuhalten sind oder Betreuungskräfte evtl. auch nachqualifiziert werden können.

 

Thematisiert wurden erneut die Auswirkungen des Paktes für den Nachmittag auf die Arbeit der Jugendverbände und Vereine.

 

Frau Teuchner berichtete, dass in Babenhausen die Schule im Kirchgarten eine Kooperation mit dem Turnverein nicht weiter führen wird, da sie als Schule für den Pakt für den Nachmittag vorgesehen ist.

 

Frau Lück sagte zu, dass verwaltungsintern ein Vorschlag zur Einbindung der Jugendverbände und Vereine, sowie der freien Träger im Landkreis Darmstadt-Dieburg erarbeitet wird.