TOP Ö 1.3: Nordost-Umgehung Darmstadt
Antrag FDP

Beschluss: ohne Beschlussempfehlung

Beschlussvorschlag:

 

Der Kreisausschuss wird aufgefordert,

 

1)      detailliert die Konsequenzen darzulegen, die sich für die Verkehrsentwicklungsplanung des Landkreises ergeben, wenn der Bau der NO-Umgehung in Darmstadt durch Bürgerentscheid scheitert.

 

2)      Es soll insbesondere über die Auswirkungen informiert werden, die sich - für die Verkehrsströme auf der B 426 (Gemarkung Ober-Ramstadt), B 38 (Gemarkung Reinheim) und den zugehörigen Anschlussstrecken ergeben; - für die Kosten und den Zeitaufwand ergeben, die entstehen, wenn das Verkehrsgutachten bei einem Scheitern der NO-Umgehung neu erstellt werden müsste.

 

3)      Vor dem Bürgerentscheid in Darmstadt (7.06.2009) ist eine entsprechende Aufklärungsarbeit in geeigneter Form durch den Kreisausschuss auf der Basis der so ermittelten Erkenntnisse zu leisten.